In Lubmin sind wir 2:30 Uhr angekommen. Der Wind war in der Zwischenzeit völlig eingeschlafen, die See spiegelglatt. Durch das klare Wetter hatten wir sehr gute Sicht. Vor der Greifswalder Oie tourte unser Motor 2x auf und ab, ich nahm das Gas zurück und da ging er aus. Er sprang zwar wieder an, aber kurz darauf das gleiche Spiel. Ich suchte nach einem Problem, fand aber keines. Wir starteten den Motor ein drittes Mal und dann lief er – bei leicht verminderter Drehzahl – bis nach Lubmin problemlos. In solchen Situationen ist es doch sehr beruhigend, dass das SAR-Schiff Eugen gleich auf der Oie liegt, bereit zu helfen. Unser Liegeplatz war frei, wir hatten eine SMS an den Hafenmeister über unsere bevorstehende Ankunft geschickt. Kurz darauf versanken wir im Schlaf. Heute war Aufräumen und Saubermachen angesagt, einige Dinge sind schon wieder im Auto gelandet. Ben war lange am Strand und wir haben eine große Kleckerburg gebaut. Es war auch schön warm, das Wasser ist allerdings nur 17°C – brrr. Soeben kommt unser Besuch an, Marlies Bruder schaut sich das Schiff einmal an. Wir hoffen mit ihm morgen eine Runde auf dem Bodden drehen zu können. Am Samstag fahren wir wieder heim, unser Urlaub ist vorbei. Montag stehen wir wieder in Diensten unserer Arbeitsplätze.

Dieser Reisebericht endet hier.
My location
Routenplanung starten
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.