Wir wurden durch unsere Familien im Glauben an Gott und Jesus Christus erzogen. Aber die Beziehung war oberflächlich, wenig verändernd und machte unser Leben eher schwieriger als einfacher. Im DDR-Alltag wurden Christen systematisch benachteiligt und behindert. Das mussten wir persönlich erfahren.
Als Jugendliche – noch weit vor dem Mauerfall – wurde aber eine wichtige Erkenntnis lebendiger und mit Inhalt gefüllt, nämlich das man sich an einem Punkt im Leben persönlich entscheiden muss – für ein Leben mit Jesus oder für ein Leben ohne Jesus. Es kam bei uns beiden zu einer Entscheidung für ein Leben mit Jesus. Diese Entscheidung und deren Folgen sind sehr prägend und wichtig für jeden neuen Tag in unserem Leben. Gott sei Dank haben wir uns so entschieden!

Ein Beispiel für ein Gebet mit dem man Jesus sein Leben anvertrauen kann:
Herr Jesus Christus,
ich brauche Dich.
Ich habe bisher mein Leben selbst bestimmt.
Ich habe gegen Dich gesündigt. Bitte vergib mir meine Schuld.
Ich gebe dir jetzt mein Leben, mit Leib, Seele und Geist,
mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
Übernimm die Herrschaft in meinem Leben und verändere mich so,
wie Du mich haben willst.

Ich danke Dir, dass du mich angenommen hast.
Amen.

Was kommt nach diesem Gebet?
Du darfst darauf vertrauen das Jesus in dein Leben gekommen ist. Versuche seine Stimme zu hören. Die besten Dinge passieren wenn man dieser Stimme folgt und bereit ist, den Satz „Ich gebe dir jetzt mein Leben, mit Leib, Seele und Geist, mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.“ jeden Tag zu erneuern.
Lies in der Bibel – fange mit dem Buch „Lukas“ an, welches den Lebensweg Jesus nachzeichnet. Du hast keine Bibel? Schreibe mir, ich schicke dir eine. Online kann man natürlich ebenfalls in der Bibel lesen. Bibleserver.com
Versuche Kontakt zu anderen Christen zu bekommen, allein kann es schnell sehr schwer werden. Auch das geht natürlich online: Gemeindeatlas

Weitermachen am Thema:
Wissenswertes, Nachdenkliches, Jesus als Herr in meinem Leben, Lebensberichte, Hilfestellungen – viele Dinge findest Du beim ERF.

Gerne beantworten wir auch Anfragen per Email.

Die Homepage des Fußball-Nationalspielers Cacau hat zu diesem Eintrag angeregt. (Link)

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.