Auf unserer Grace gibt es keine eingebaute Dusche. Das kann ein Segen sein, denn so ist der Innenraum verschont von sehr viel Schwitzwasser und technischen Problemen die so eine Yachtdusche nun mal mit sich bringt. Ich denke zum Beispiel an das Herauspumpen des Abwassers, an verstopfte Abwasserleitungen und anschließende Überflutungen und an den hohen Trinkwasserverbrauch beim Duschen. Beim Segeln könnte man sowieso nicht duschen und braucht eine andere Lösung. Schön länger überlegen wir, eine Dusche im Cockpit zu installieren. Die Schläuche für den Anschluss müßten nicht lang sein, denn sie könnten im Motorraum darunter angeschlossen werden. Aber wohin soll man so eine Mischbatterie bauen? Die einzige Möglichkeit bei uns wäre die Backskiste. Man könnte dann vom Cockpit aus eine kleine Klappe öffnen, dort den Duschkopf an einem Schlauch herausziehen und die Mischbatterie bedienen. Aber der Aufwand bleibt groß und in der Backskiste geht wieder Raum verloren. Außerdem ist es nicht wirklich preiswert, vor allem wenn man an den vielen Wasserverbrauch denkt.

Deswegen nun der Entschluss, auf eine Süßwasserdusche im Cockpit zu verzichten, sich stattdessen mit Salzwasser aus dem Eimer zu waschen und zum Salz-Abspülen gibts eine Solar-Camping-Dusche  für 10 EUR.

1 Antwort
  1. Franz Plum
    Franz Plum sagte:

    Dusche in der Plicht installieren?So habe ich es im Boot,man setzt sich auf die badeplattform oder auch in die Plicht und läßt es laufen….
    Aber sone simple Minidusche um das Salz abzuspülen tut es auch!
    ja son richtig gutes Klappfahrad suche ich auch noch….

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.