Die Wetterberuhigung ging heute weiter. Inzwischen haben wir wieder sehr angenehme Bedingungen und warten eigentlich nur noch auf die angekündigte Drehung auf südliche Winde. Die Segel sind wieder ausgerefft, die Angel hängt im Wasser und wir hatten auch schon zwei Bisse – leider blieb der Fisch nicht hängen. Den ganzen Tag mussten wir nicht an die Segel greifen, es ist sehr entspannt. Die Solarpanele wurden von ihrer Salzkruste befreit und bringen gleich ein ganzes Ampere mehr Strom. Der Wassermacher lief eine ganze Weile und versorgte uns mit frischem Wasser. Selbst am Wasser bzw. dessen Temperatur aus dem Wasserhahn merkt man gleich das wir nicht mehr in der Karibik sind. Inzwischen sind wir im 12. Jahrhundert angekommen. Ja das muss ich kurz erklären. Die Entfernung zu den Azoren gibt unser GPS an, es zählte von 2170 beim Start in St.Martin rückwärts. Wir kamen also recht schnell zu vertrauten „Jahreszahlen“ und diese Sprechweise haben wir eben beibehalten. Ein ganzes Jahrhundert haben wir übersprungen weil wir nun nicht mehr Horta auf der Insel Fajal ansteuern sondern die Insel Flores, die wir einen Tag eher erreichen können. Wenn wir dort sind können wir immer noch entscheiden – je nach Wetter- und Gemütslage – den Tag noch anzuhängen bzw. das Jahrhundert wenn man so will. Die letzten Tage haben wir immer so 100 „Jahre“ heruntergezählt, es wird noch schneller gehen wenn wir direkteren Kurs segeln können. Vorausgesetzt der Wind bleibt so nett wie heute. Es wird jetzt immer langsamer weil wir ja quasi am Ziel vorbei segeln. Aber wenn erst der Südwind kommt! Erfahrungsgemäß sind immer die letzten Tage eines solchen Törns die schlimmsten, dann schaut man nur noch auf die noch zu segelnden Meilen und es kommt einem unendlich langsam vor, wie sie sich herunterzählen. Wenn man dann Land sieht und es ist trotzdem noch einige Stunden entfernt, dann ist das die reinste Geduldsprobe. Aber bis dahin werden noch einige Tage vergehen, schließlich ist lt. GPS noch nicht einmal die Hälfte der Strecke ersegelt – auch wenn der Meilenzähler die tatsächlich gesegelte Strecke mit 1250 nm angibt. Das erklärt sich einfach aus dem Unterschied zwischen unserer tatsächlich gesegelten Route und der optimalen Großkreisroute die die kürzeste Route zwischen zwei Punkten auf der Erdkugel ist. Der Tag vergeht mit Filmen, Lesen, Spielen.

Position: 35°13.79’N 057°34.68’W Zeitpunkt des Versandes (UTC): 29.05.2015 19:34

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.