Soviel vornweg – unseren Bericht von Terceira werden wir nachliefern.

Heute am Donnertag gegen Mittag ging es nun los – die letzte Etappe steht an und wir wollen nun langsam auch ankommen.

Gestern zog noch ein kräftiger Tiefausläufer durch und einige Schiffe kamen damit in Probleme. Wir spannten vorsogrlich 2 weitere Festmacher. Ein Ankerlieger trieb auf den Strand, konnte aber wieder flott gemacht werden, das kräftige Lotsenboot hat ihn ins Wasser zurück gezogen. Die Außenlieger am südlichsten Steg kämpften mit dem Seegang und dem Winddruck auf den Steg. Es ist aber nichts ernstes zu beklagen gewesen, zumindest soweit wir das beurteilen konnten. Im Winter wird es hier sicherlich manchmal gefährlicher zugehen.

Bis jetzt haben wir schönes Segeln, die Sonne scheint und die Welle von gestern hat sich weitestgehend beruhigt. Marlies hat einiges an Essen vorgekocht, so werden wir gut essen können auch wenn das Wetter größere Aktionen in der Pantry nicht zulassen sollte. Nur der Wind ändert häufiger seine Richtung, so eiert unser Kurs wiedermal und wir sind öfter am Segelzupfen.
Position: 38°43.84’N 027°03.42’W
Zeitpunkt des Versandes (UTC): 25.06.2015 10:18

My location
Routenplanung starten
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.